Sed ut perspiciatis unde omnis iste natus error sit voluptatem accusantium doloremque laudanti.
Follow Me
Sorry, no posts matched your criteria.

Top
Einführungstage, Arbeit macht Spaß

Ausbildungsstart 2017 – unsere Reise beginnt!

Zu Neunt machen sich die neuen Azubis bei der Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost eG in den nächsten zweieinhalb Jahren auf den Weg zu einem erfolgreichen Abschluss als Bankkauffrau bzw. Bankkaufmann. Lest hier wie sie den Start so erlebt haben.

1. September 2017
Heute starteten wir mit unserer Ausbildung in der Bank. Gleich in der Früh wurden wir herzlich vom gesamten Vorstand und unserem Ausbilder Herrn Spörlein begrüßt. Zunächst stand das gegenseitige Kennenlernen im Vordergrund, zum Beispiel durften wir uns in Form eines „Speed-Dating“ beschnuppern. 🙂 Sehr schön war, dass an dem Tag auch gleich einige Ausbildungsbeauftragte mit vor Ort waren und über den Azubi-Alltag vor Ort in ihren Geschäftsstellen und Abteilungen berichtet haben.

Wie Franzi ihren ersten Tag so fand, erzählt sie euch im Video einmal selbst. 🙂

4. September 2017
Ganz spielerisch begann unser zweiter Arbeitstag. Mit einem Improvisationstheater lockerten wir uns auf und starteten dann den Rundgang durch unsere Hauptgeschäftsstelle. Besonders spannend, dass wir die Schließfächer und den Tresorraum unserer Hauptgeschäftsstelle besuchen durften. 🙂
Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass sich auch unsere Vorstände wieder sehr viel Zeit genommen haben und uns unsere Fragen rund um ihren Job als Chef einer Bank beantwortet haben. Das Spiel Activity mit vielen Bankbegriffen holte uns dann aus der Mittagspause wieder zurück in den Ausbildungsalltag. Im Anschluss daran wurde auch klar, warum wir am Morgen mit einem Improvisationstheater gestartet sind. Wir durften die Themen Bankgeheimnis, Unfallverhütungsvorschriften und Geldwäschegesetzt als kurze Theaterstücke – als Komödie, Romanze bzw. Tragödie – verarbeiten. Und was soll man sagen, die Inhalte sitzen jetzt!

Bei der gemeinsamen Heimfahrt lassen einige der anderen Azubis den Ausbildungsstart nochmal Revue passieren. 🙂

5. September 2017
An unserem dritten Arbeitstag stand das Thema „Kundenservice“ im Vordergrund. Wir durften hier selbst ganz praktisch unsere eigenen Erfahrungen und Vorstellungen einbringen. Gemeinsam erarbeiteten wir Möglichkeiten, wie wir gleich von Beginn an selbst einen wichtigen Beitrag für einen guten Service leisten können. In den vergangenen Tagen haben wir unglaublich viele Informationen und neue Eindrück erhalten. Wow, das Ganze muss sich jetzt mal setzen. 🙂

6. September 2017 (VRactiveStart)
Für die Ersten begann der Tag heute schon um halb sechs Uhr Morgens. Mit dem Bus ging es zusammen mit weiteren neuen Azubis unserer Nachbarbanken zum VRactiveStart nach Ingolstadt. Hier treffen sich alljährlich die neuen Auszubildenden der bayerischen Genossenschaftsbanken. Die ABG Akademie hat auch dieses Jahr wieder ein sehr spannendes Programm zusammengestellt. In der Aktivitätenpause konnten wir dann viele unserer Verbundpartner kennenlernen. Besonders spannend war das Fahren mit einem Segway beim Gewinnsparverein oder die Hängebrücke im Festsaal. Mit vielen neuen Eindrücken über die genossenschaftliche Familie ging es am späten Nachmittag wieder nach Hause. Ein großes Erlebnis.

7. September 2017
Heute stand dann endlich der erste Tag in unseren Heimatgeschäftsstellen an. Wir verbringen einen Großteil unserer Ausbildung möglichst in einer unserer Filialen nah am Wohnort. Am Morgen wurden wir dort von unseren Kolleginnen und Kollegen begrüßt. Ein wichtiger Teil der Einweisung ist beispielsweise zu wissen, wo denn die Alarmknöpfe sind, falls es zu einem Banküberfall kommen sollte. 😉 Danach ging es dann auch schon gleich los. Wir durften erste Überweisungen prüfen und buchen, sowie Kunden bei Ein- und Auszahlungen bedienen.

8. September 2017
Ab heute sind wir auch Lebensretter. 🙂 Wir durften an einem betrieblichen Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen, denn unsere Azubi-Kollegen aus dem zweiten und dritten Ausbildungsjahr bearbeiten gerade ein Projekt. Sie haben sich zum Ziel gesetzt, zehn gemeinnützige Einrichtungen bzw. Vereine in unserem Geschäftsgebiet mit einem Defibrillator auszustatten. Täglich sterben fast 300 Mitmenschen in Deutschland an plötzlichem Herzversagen. Wenn einem Betroffenen innerhalb der ersten fünf Minuten geholfen wird, sind die Chancen sehr groß, dass er dies ohne bleibende Schäden überlebt. Mit den Defis wollen wir einen Beitrag dazu leisten, Leben zu retten. Wir wollen dieses Projekt realisieren, indem wir bis zum Ende des Jahres 7.500 Gewinnsparlose verkaufen. Mit dem Reinerlös können wir dann die Defibrillatoren anschaffen. Jetzt sind wir auch mit dabei!

4
0

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort